Vortrag

Der Gedanke, dass Gott allen Menschen dieselbe Grundlage des Lebens gewährt, spielte eine Rolle im Geisteskampf der Spätantike. Von heidnischer Seite wurde daraus die Konsequenz gezogen, dass sie Verschiedenheit der religiösen Überzeugungen ohne große Bedeutung sei. Gegen diese Folgerungen wandten sich führende Männer der Kirche. Die gründlichste Widerlegung stammt von dem altchristlichen Dichter Prudentius (*348, †405). Der titel des Vortrages ist die deutsche Wiedergabe seiner Verse.

mit Prof. Dr. Christian Gnilka (em)

h.s.t. of

Zurück